Mit acht Coaches in die neue Saison

Herren

Die Silver Arrows schwimmen auf einer Trend-Welle. Nicht nur, dass die Spielerzahl weiter steigt, nein auch die Anzahl der Trainer ist gestiegen. Waren es in der Saison 2011 noch zu Beginn drei, ist die Anzahl nun auf acht angewachsen. Und alle acht weisen jahrelange Erfahrung im Footballsport auf ihrer Position aus.

 

In der letzten Saison war ein Kampf, den die Arrows ausfochten, den der zu dünnen Spielerdecke. Die Trendwende wurde bereits in der Saison bewältigt und hält weiterhin an. Doch viele der Spieler sind Neulinge, haben zum ersten Mal Kontakt mit dem Football. Daher war es für Chefcoach Jürgen Doh wichtig, geeignete Trainer für den Club zu gewinnen, damit die Neulinge eine gute Schulung erhalten.

 

Während der Saison war bereits Markus „Doc“ Kühner zum Team gestoßen, der bereits 1992 das erste mal einen Helm über den Kopf streifte. Er hat das Amt des Defensiv Coordinators für 2012 übernommen. Zusätzlich übernahmen zwei Spielertrainer wichtige Positionen. Rückkehrer Sergio DePilla kümmert sich um die Passempfänger. DePilla spielt bereits seit 2001 Football auf der Receiver-Position und konnte mit den Arrows und den Fighting Farmers aus Montabaur drei Saisonzeiten GFL2-Luft schnuppern.

 

Anton Haffner, im letzten Jahr verletzungsbedingt mit Pause, übernimmt die Runningbacks. Haffner, der der eigenen Jugend entstammt, spielte schon 1995 auf der Runningback Position. Er kann zwar auf einige arrivierte Spieler zurückgreifen, doch gilt es auch hier die Neuen schnell zu integrieren, damit eine Rotation ständig frische Ballträger auf dem Feld garantiert.

 

Für die Passverteidigung hat Bastian Feigl die schwere Aufgabe übernommen, den Neulingen das A-und-O der Passverteidigung zu erklären und beizubringen. Feigl, auch ein Spieler aus den eigenen Reihen, startete seine Football-Karriere 1997 bei der Jugend der Stuttgart Bats. Nach einer schweren Schulterverletzung kämpft er sich selbst gerade wieder zurück in den Sport und hofft in 2012 wieder an seine alte Form anknüpfen zu können.

 

Die Linebacker übernimmt in 2012 nun Reiko Klimpsch, der eigentlich etwas kürzer treten wollte, den aber die Liebe zu diesem Sport immer wieder ans Feld der Ehre führt. Er fand seine Liebe zum Football 1999 bei den Cottbus Crayfish und kümmert sich als ehemaliger Leichtathlet neben dem Herzen der Verteidigung auch um die Fitness und Spritzigkeit der Spieler.

 

Für die „dicken Jungs“ aus der Angriffs- und Verteidigungslinie ist weiterhin Mario Hoffmann zuständig. Hoffmann, der sich seine Meriten bereits bei den Büsnau Bats verdiente, übt dieses Amt als einziger schon längere Zeit aus und hat letztes Jahr das Team hier auch unterstützt. Er hofft nun, dass er die Neuen schnell und vor allem schmerzlos in die Linie integrieren kann, denn an der Linie wird das Spiel entschieden.

 

Dazu kommt, ebenfalls für die Verteidigung, ein Footballurgestein, der aber namentlich nicht genannt werden will. Er blickt auf weit über 20 Jahre Football zurück und wird sich mit Klimpsch um die Linebacker kümmern.