Arrows-Angriff weiter zahnlos, Jugend erfolgreich

Herren

Im Fußball wäre es ein 0:5 gewesen. Eine deutliche Niederlage also. Bei den Arrows hieß es am Sonntag gegen den Tabellenführer aus Ettlingen, die Badener Greifs 0:35. Keine Chance und das obwohl 150 Zuschauer trotz bestem Wetter und Parkplatznot neben dem Freibad ins Stadion Schlotwiese gefunden hatten. Sie und die Zaungäste aus dem Freibad sahen kämpfende, aber glücklose Silver Arrows. Anders dagegen die Jugend. Die SG mit den Ludwigsburg Bulldogs gewann gegen die Greifs-Jugend mit 28:16.

 

Im zweiten Spiel in Folge konnte der Silver Arrows Angriff keine Punkte erzielen. Gut, es ging gegen die beiden Teams der Tabellenspitze, da kann man verlieren, aber ohne eigenen Score zu bleiben ist ernüchternd. Auch für die 27 Spieler der Stuttgarter, die nach dem Spiel mit hängenden Köpfen die Ansprache der Trainer über sich ergehen lassen mussten.

Dabei hatten diese gar nicht viel zu sagen. Das war bereits in den Vorwochen geschehen. Stattdessen ergriffen einige Spieler das Wort und machten ihrem Unmut über die derzeitige Situation Luft. Allen voran Ryan Jones, Runningback bei den Arrows monierte die mangelhafte Einstellung einiger Spieler. Ob das aber für diese Saison noch hilft ist fraglich.

Das Spiel selbst begann vor über 150 Zuschauern unspektakulär. Die Greifs im Angriff überbrückten nach einem guten Return Zug um Zug das Feld. Ein ausgespielter erfolgreicher vierter Versuch hielt sie im Ballbesitz und am Ende brachten die Badener die ersten Punkte auf das Scoreboard. Stuttgarts Versuch zu kontern verpuffte. Brachte der erste Lauf direkt noch einen neuen ersten Versuch, stand am Ende auch hier ein vierter Versuch mit 3 cm zu gehen an, der jedoch durch einen Fehlstart der Offense um 5 Yards nach hinten geschoben wurde. Statt neuem ersten Versuch musste nun das Angriffsrecht durch einen Punt abgegeben werden.

Die Badener spielten dagegen ruhig und variabel weiter. Im zweiten Viertel angekommen drückten sie den Ball einmal mehr in die Endzone und die Silberpfeile lagen schon mit 0:14 zurück. Was folgte waren die erfolglosen Bemühungen des Angriffs ins Rollen zu kommen. Es war also an der Defense für ein Ausrufezeichen zu sorgen. Ein gestoppter vierter Versuch tief in der Hälfte der Greifs brachte den Arrows-Angriff in gute Feldposition. Doch dieser blieb stumpf und zahnlos. Eine Interception beendete den unrühmlichen Versuch Punkte einzufahren.

Stattdessen drehten die Greifs noch einmal auf, nachdem das Angriffsrecht mehrmals gewechselt hatte. Es waren nur noch wenige Sekunden in der ersten Hälfte zu spielen und die Verteidigung der Hausherren hatte das Passspiel der Greifs im Griff, als diese nun einen Pass antäuschten und dann doch dem Runningback den Ball in die Hand gaben. Dieser düpierte die gesamte Abwehr und rannte über 70 Yards bei auslaufender Uhr in die Endzone. Statt 0:14 stand es somit 0:21 zur Halbzeit.

Das Bild setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Stuttgart konnte offensiv nicht und defensiv nicht die ganze Zeit. Inzwischen führte Tim Radke die Geschicke des Angriffs, da Sebastian Krauthahn mit einer Knöchelverletzung wohl bis Saisonende ausfällt. Die Greifs punkteten dagegen in jedem Viertel noch einmal und stellten den 0:35 Endstand souverän her.

Die Jugendspielgemeinschaft Stuttgart-Ludwigsburg konnte in ihrem Spiel die Badener Jugend niederringen. Damit stehen sie nun, nach nur einer Niederlage, auf dem zweiten Platz der Jugendlandesliga Süd.

Nun geht es am kommenden Sonntag für beide Teams gegen die Freiburg Sacristans. Die Hinspiele ging knapp mit 22:12 (Herren) und 25:18 (Jugend) verloren. Da an diesem Tag auch die deutsche Fußball Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika antritt, haben die Silver Arrows ein Public Viewing eingerichtet und hoffen auf viele Zuschauer. Der Eintritt zum Public Viewing in der Schlotwiese ist ab 20 Uhr frei. Das Spiel selbst beginnt um 14.30 Uhr.

 

Ergebnisse vom Wochenende:
Stuttgart Silver Arrows – Badener Greifs 00:35 (0:7, 0:14; 0:7, 0:7)
Frankfurt Universe – Jena Hanfrieds 54:41
Frankfurt Pirates – Montabaur Fighting Farmers 61:37
Freiburg Sacristans – Ravensburg Razorbacks 13:34

Scorer:
1. Quarter
0:7 Pass-TD Felix Bleimund auf Jens Wagner
PAT Patrick Niedermeyer

2. Quarter
0:14 Pass-TD Felix Bleimund auf Alexander Stöhr
PAT Patrick Niedermeyer
0:21 Lauf-TD Daniel Steffen
PAT Patrick Niedermeyer

3. Quarter
0:28 Pass-TD Felix Bleimund auf Paul Siefert
PAT Patrick Niedermeyer

4. Quarter
0:35 Pass-TD Felix Bleimund auf Fabian Schuck
PAT Patrick Niedermeyer