10 Endspiele für die Arrows

Herren

Die Stuttgart Silver Arrows veranstalten zum Heimspiel am Samstag, 23. Mai, den beliebten FAMILY-DAY, bei dem für die Kinder im Stadion Festwiese wieder viel geboten wird. Neben der schon obligatorischen Hüpfburg gibt es wieder eine Schatzsuche und zu diesem Spiel auch eine professionelle Kinderschminkerin, die die Gesichter fantasievoll gestalten wird. Zu Gast sind die Montabaur Fighting Farmers und obwohl das Motto des Spiels so fröhlich ist, beginnt für die Arrows damit das erste von zehn Endspielen. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr, Kickoff ist um 16.00 Uhr.

 

Wichtiger Hinweis: Der Parkplatz P9 ist vorsorglich für die Meisterschaftsfeier vom VfB gesperrt. Ausweichparkplatz ist auf dem Wasen. Bei der Einfahrt „Football, Festwiese, SSC“ angeben, das Personal ist angeblich instruiert, dann ist das Parken kostenlos. Am besten links parken, dann ist der Weg zum Stadion kürzer.

 

Die Kinderaugen könnten nicht größer sein als beim Family-Day der Stuttgart Silver Arrows. Tolle Preise bei der Schatzsuche, im letzten Jahr gab es sogar VfB-Fan-Artikel, eine 25 Quadratmeter große Hüpfburg und ein tolles Outfit für das Gesicht. Dazu stimmt auch das Umfeld im Stadion Festwiese, denn für die Kinder gibt es viel Platz und es ist für alles gesorgt. Kann man einen Nachmittag besser gestalten?

 

Nun, wenn man die Football selbst befragt, gibt es einen Punkt, der den Nachmittag versüßen würde. „Wir wollen endlich ein Spiel gewinnen“ ruft Jochen Alber seinen Mannschaftskameraden zu, die in den Ruf mit einfallen. Der Gegner am Samstag bietet zumindest auf dem Blatt eine Gelegenheit dazu. Zwar haben die Montabaur Fighting Farmers schon ein Spiel, überraschend gegen Darmstadt, gewonnen, doch auch schon zu Hause eine herbe 7:57 Klatsche gegen Wiesbaden wegstecken müssen. Dazu gab es Niederlagen gegen die Franken Knights und die Saarland Hurricanes.

 

„Wir hoffen natürlich darauf, dass wir in den kommenden drei aufeinanderfolgenden Heimspielen eine Serie starten können“, berichtet Headcoach Jürgen Doh. Die Hoffnung beruht unter anderem darauf, dass einige wichtige Spieler in den kommenden Spielen wieder zur Verfügung stehen. Aber auf Manuel Lehniger müssen die Silberpfeile für diese Spiele leider verzichtet. „Er hat einen Haarriss im Meniskus und fällt 6 Wochen aus“. Und diese Verletzungsserie setzt sich fort, denn mit Roger Lynch fällt zudem ein Linespieler für 4 Wochen aus, was für die ohnehin schon dezimierte Offense-Line sicherlich kein Vorteil ist.

 

„An der Line of Scrimmage (der gedachten Linie auf der der Ball liegt), entscheidet sich das Spiel, von daher tun uns diese Ausfälle besonders weh“, weiß Doh. Auf der Liste stehen neben Lynch auch Mario Hoffmann und Martin Aymar. Eigentlich keine guten Voraussetzungen für das Spiel gegen die Bauern aus dem Westerwald. Aber die Arrows stemmen sich dagegen. „Wir wollen keine Bauernopfer sein“, ist denn auch das Motto auf den Plakaten der Arrows. Wichtig dafür ist, dass die Defense die Offense unterstützt und den Gegner bei wenigen Punkten hält. Kein einfaches Unterfangen gegen einen Angriff, dem gegen die Hurricanes letzte Woche 30 Punkt gelangen.

 

„Wir haben jetzt 10 Endspiele“, gibt Doh die Marschrichtung vor. Es gilt immer ein Schritt nach dem anderen zu machen. Ein erster großer Schritt in Richtung Klassenerhalt wäre ein Sieg gegen Montabaur. Zum Kickoff um 16 Uhr im Stadion Festwiese werden die Spieler um Quarterback J.D. Lindsay heiß sein, diesen ersten Sieg einzufahren.