Arrows nehmen dem Hurricane den Wind

Herren

Mit einem überraschend deutlichen 42:21 Erfolg über den GFL-Absteiger Saarland Hurricanes, gelang den Stuttgart Silver Arrows ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Dabei stellten die Silberpfeile wahrscheinlich sogar einen GFL2-Rekord auf, als Offensiv Coordinator Jerry Lindsay (44) einen Touchdown Pass von seinem Sohn J.D. Lindsay (20) zum zwischenzeitlichen 28:13 fangen konnte. Nun stehen nach einer Woche Pause die Entscheidungsspiele an. Erst der Auftritt in Königsbrunn und dann am Arrows-Day die Revanche gegen die Kirchdorf Wildcats.

 

Weder der Tag, noch das Spiel begann mit einer guten Nachricht. Nach dem Coin Toss ehrten die Stuttgart Silver Arrows die am Vortag an ihrem Krebsleiden verstorbene Martina Krauthan (41), Ehefrau von Klaus Krauthan, dem Pressesprecher und Kassierer der Stuttgarter, mit einer Schweigeminute. Dann kassierten sie zwei Touchdowns in den ersten Minuten des Spiels, bevor sie ihr Versprechen wahr machten und zu ehren der Verstorbenen das Spiel gewinnen wollten.

 

Die schnellen Touchdowns von Mathias Rollwa, nach Pass von Brian Amaral und Amaral selbst mit einem Lauf (PAT Peter Meyers) zur 13:0 Führung der Saarländer ließ diese wohl in Überheblichkeit schwelgen. Als dann Tim Radke nach Pass von J.D. Lindsay und Manuel Lehniger aus 1 Yard Entfernung für die Stuttgarter konterten (PAT jeweils Jochen Alber) kam das Erwachen bei den Gästen zu spät. Bis zur Pause zogen die Silberpfeile durch weitere Touchdowns von Vadim Bondari, nach einem 29 Yard Pass von J.D. Lindsay und eben jenem 1 Yard Pass von J.D. Lindsay auf seinen Vater Jerry Lindsay auf 28:14 davon. Dabei täuschte J.D. Lindsay die Ballübergabe auf Manuel Lehniger an, während Jerry Lindsay durch die gegnerische Defense schlüpfte und den Pass am hinteren Ende der Endzone fing. Mit seinen 43 Jahren düpierte er dabei die gesamte Defense der Saarländer.

 

Nach der Pause ließen es die Arrows ruhiger angehen und versuchten die Uhr zu kontrollieren. Dabei gelang es ihnen gleich im ersten Drive des dritten Viertels das Feld zu überqueren und an die Endzone der Hurricanes zu klopfen. Die letzten 16 Yards überbrückte Lehniger in seiner unnachahmlichen Art und versetzte den Hurricanes damit den Todesstoß. Beim Stand von 35:13 für die Silver Arrows wurden dann letztmalig die Seiten gewechselt.

 

Zwar kamen die Hurricanes durch einen 5 Yard Touchdown Pass von Amaral auf Sebastian Schmidt und dem anschließend gelungenen Zweipunktversuch, erneut in dieser Kombination, auf 35:21 heran, doch die Stuttgarter ließen keine zweite Luft aufkommen. Sie nahmen den Gästen mit einem Touchdown von J.D. Lindsay aus 1 Yard den restlichen Wind aus den Segeln. Dabei kam auch Defensiv Coordinator Zach McCarty in der Defense in seinem letzten Spiel mit den Arrows zum Einsatz. Er kehrt nun Ende der nächsten Woche in seine Heimat zurück. „Die Spieler konnten mir kein schöneres Abschiedsgeschenk machen. Ich werden die Zeit bei den Arrows für immer in meinem Herzen tragen.“

 

Dieser Sieg erfüllt mich mit Stolz“, gibt ein klatschnasser Jürgen Doh nach der obligatorischen Gatoradedusche zu. „Aber das war nur der zweite Schritt von vieren zum Klassenerhalt. Wir dürfen uns nicht auf diesem kleinen Erfolg ausruhen, sondern müssen weiter nach Vorne blicken und auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.“ Zu Hilfe kam den Silberpfeilen sicherlich, dass an diesem Samstag viele Akteure wieder fit im Kader waren. Erstmals zeigte sich auch Chri Eissoldt im Trikot der Arrows. Der Quarterback der Danube Hammers unterstütz, wie einige seiner Teamkollegen die Arrows in ihrer GFL2 Saison.

 

Nachdem am heutigen Family-Day ca. 300 Zuschauer ins Stadion Festwiese kamen, erwarten die Stuttgarter zum nächsten Heimspiel am 5. Juli gegen die Kirchdorf Wildcats im Topspiel um den Klassenerhalt noch eine Steigerung. Dabei erhalten alle Zuschauer mit einem Merchandising-Artikel der Arrows freien Eintritt zum Spiel. Um den direkten Vergleich mit den Wildcats zu gewinnen, benötigen die Arrows einen Sieg mit 13 Punkten Differenz. Zuvor geht es jedoch nach Königsbrunn zum Tabellenletzten, den Ants. „Das Spiel ist noch nicht gespielt und die Punkte noch nicht im Sack“, warnt Doh.

 

Scores
1. Quarter
00:06 61 yd. Pass-TD Brian Amaral auf Mathias Rollwa

00:13 12 yd. Lauf-TD Brian Amaral
==> PAT Peter Meyers

07:13 14 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Tim Radke
==> PAT Jochen Alber

2. Quarter
14:13 1 yd. Lauf-TD Manuel Lehniger
==> PAT Jochen Alber

21:13 29 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Vadim Bondari
==> PAT Jochen Alber

28:13 1 yd. Pass-TD J.D. Lindsay auf Jerry Lindsay
==>
PAT Jochen Alber

3. Quarter
35:13 16 yd. Lauf-TD Manuel Lehniger
==> PAT Jochen Alber

4. Quarter
35:21 5 yd. Pass-TD Brian Amaral auf Sebastian Schmidt
==> TPC Brian Amaral auf Sebastian Schmidt

42:21 1 yd. Lauf-TD J.D. Lindsay
==> PAT Jochen Alber