ICE-BOWL-Scrimmage im Schnee

Herren

{mosimage}Die Stuttgart Silver Arrows hatten Spieler und Ehemalige zum ICE-BOWL-Scrimmage aufgerufen und viele waren dem Aufruf gefolgt. Es sollte eine besondere Vorbereitung werden, mit besonderem Spaßfaktor. Wetter und Stimmung stimmten und die Arrows überlegen daraus einen jährlichen Event aufzubauen.

Für 14 Uhr hatten die Arrows den Spaß angekündigt und pünktlich waren ausreichend Spieler auf dem Feld, dass zwei Mannschaften gebildet werden konnten. Auf der einen Seite die Aktiven und auf der anderen die Ehemaligen, von zwei Jugendspielern unterstützt. Während sich die Spieler warm machten, konnten sich die Zuschauer am Glühwein oder Kaffee wärmen, der kostenfrei ausgeschenkt wurde.

Fast zwei Stunden lang kämpften sich Spieler und Ehemalige der Stuttgart Silver Arrows (und seiner Vorgängervereine) über das schneebedeckte Kunstrasenfeld. Sekundenlang gaben die Männer alles, um dann wieder befreit aufzulachen und den nächsten Spielzug vorzubereiten. Immer wieder rutschen Ball oder Spieler auf dem glatten Feld der Ehre aus, aber das tat dem Spaß keinen Abbruch. Im Gegenteil. Das Umfeld spornte beide Teams an alles zu geben und so dampften bald neben dem Glühwein am Rand auch die Körper auf dem Feld.

Die ?Halbzeitpause? wurde von allen für einen kleinen Plausch mit den Zuschauern und Fans genutzt. Der ein oder andere gönnte sich auch einen Schluck Glühwein. Dann ging es wieder zurück auf den Platz. Denn Schlusspunkt des Scrimmage setzte dann ein besonderer Spielzug. Der Quarterback der Aktiven warf einen Pass direkt in die Arme seines Headcoaches, der als Verteidiger für die Ehemaligen auf dem Feld stand. Jürgen Doh fing das Ei und wurde unter einer Traube von lachenden Spielern begraben.

Auch nach dem Trainingsspiel trafen sich wieder alle am Spielfeldrand und begossen den Spaß bei einem kleinen Becher Glühwein, um im Anschluss daran sich unter der Dusch zu erfrischen und dem Clubraum der Arrows einen Besuch abzustatten.

Olaf Zimmermann zeigte sich begeistert von dem Spaß, der bei dem Scrimmage von den Leuten ausging. ?Das war beste Werbung für uns und unseren Sport und vor allem für die Ehemaligen, die sofort und ohne zu zögern bei dem Spaß mitgemacht haben.? Da der Event so gut angenommen worden ist, wollen die Verantwortlichen schauen, ob dies zumindest jährlich wiederbelebt werden kann. ?Wir suchen nach einem fixen Termin zu Jahresbeginn?, fährt Zimmermann fort. Einige der Ehemaligen könnten sich sogar vorstellen mehr als einmal im Jahr das Feld der Ehre aktiv zu betreten. ?Da warten wir mal lieber den Tag danach ab?, dämpft Zimmermann die Erwartungen. ?Einige werden dann feststellen, dass es einen Grund gab, warum sie vor Jahren aufgehört haben.? Er muss es wissen, hat er selbst ja über 20 Jahre Football auf dem Buckel. ?Aber ein bis zwei Mal im Jahr kann man den Spaß sogar mit über 40 noch mitmachen?, wirft Zimmermann hinterher und zwinkert.