Doppelter Meistertitel bei den LCM 2006 in Ilshofen

Cheerleader

{mosimage} Der Meisterschaftsmorgen der Cheerleader der Stuttgart Silver Arrows begann schon sehr früh. Morgens war die geplante Abfahrt am Clubraum angesetzt.
Nach großem "Hallo" und Verladen des Gepäcks ("Wollt ihr umziehen oder wie?") wollten sie mit ihrem Busfahrer "Rüdi" losfahren.
Doch das war wohl nichts. Der Bus wollte partout nicht anspringen. Große Aufregung machte sich breit und es wurde schon gerechnet, ob genügend Autos vorhanden wären. Doch da hatten sie noch nicht mit ihrer "großen Heldin Angi" gerechnet.

{mosimage} Heldenhaft brachte sie in Zusammenarbeit mit Rüdi und einem Starterkabel den Bus zum Laufen. Mit großem Applaus begann dann endlich die Fahrt nach Ilshofen.
Dort wurde erst einmal die Kabine bezogen und die Halle besichtigt.
Kurze Zeit später wurde mit großem "Hallo" das Partnerteam, die "Lions" aus Schopfheim in der Kabine begrüßt. Doch all zuviel Zeit wurde damit auch nicht verschwendet, der erste Punkt auf der Tagesordnung stand an: Kurzes Aufwärmen, Stretching und anschließende Stellprobe. Ein großes Problem war dabei die viel zu weiche Matte. Doch dies schreckt die Cheerleader der Silver Arrows nicht ab. Die Zeit verging wie im Flug. Plötzlich war es auch schon an der Zeit zur Teampräsentation zu gehen.
Nach dieser startete dann endlich die 15. Landesmeisterschaft von Baden-Württemberg  mit der ersten Kategorie Senior Dance.Als drittes Team in dieser Kategorie starteten die Mädels von "Orange Explosion". Mit einem atemberaubenden  Programm, mit einigen Sprüngen und schwierigen Drehungen begeisterten sie die Fans und was am Wichtigsten war: Die Jury.
Mit einer kleinen Pause für Great Orange Fire und Orange Explosion ging es dann weiter. Diese wurde genutzt um die mitgereisten Fans zu begrüßen und die Programme der anderen Teams zu begutachten.
Dann war es an der Reihe von Great Orange Fire. Umziehen, Schminken, Aufwärmen…
Und dann war es soweit. Ein letzter Blick in den Spiegel, Biss in die Zitrone und ein kleiner Team Huddle
"Great" "Orange" "Fire"
Dann ging’s auch schon los. Mit großem Jubel wurden die Cheerleader von "Great Orange Fire" auf der Bühne empfangen.
"There is no competition"
Mit einem fehlerfreien, explosiven Programm brachten die Mädels die Halle zum Toben und Jubeln. Nach drei Minuten war auch schon alles vorbei. Die Pyramiden wurden gebaut, die Sprungkombination, der Tanz und auch der Cheer wurden vorgeführt. Und auch die Prophezeiung der Mädels stellte sich ein: Die Halle was "rocking with the best"!
Überglücklich fielen sich die 8 Mädels in die Arme. Alle, auch die Trainerinnen Angi und Angie, waren vollauf zufrieden.
Gratulationen vom Vereinspräsidenten Jürgen Doh wurden glücklich entgegengenommen. "Wir haben unser Bestes gegeben, was dabei rauskommt ist nebensächlich."
Doch als es soweit war, war die Spannung zum Zerreißen gespannt. Als Erstes wurden die Platzierungen der Kategorie "Senior Dance" bekannt gegeben. "Orange Explosion" holten sich den Sieg. Der Titel als "Baden-Württembergischer Meister" wurde erfolgreich verteidigt. Die Freude war riesengroß. Doch viel Zeit blieb nicht, denn ehe man sich versah wurden auch schon die weiteren Platzierungen bekannt gegeben.
Schon als der vierte Platz in der Kategorie "Senior Cheer All Girl" bekannt gegeben wurde, waren "Great Orange Fire" fassungslos. Und dann stand es fest:  "Great Orange Fire" ist zusammen mit den "Nuggets" aus Freiburg Baden-Württembergischer Meister 2006. Die Freudentränen flossen literweise.Die Cheerleader der Silver Arrows und Cheerleader der Nuggets lagen sich lachend in den Armen, als die Pokale und Medaillen überreicht wurden.
Doch der nächste Schock kam sogleich, als die Trainerin Angela Schabel verkündete, dass die Mädels mit 113,7 Punkten die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Riesa geschafft hatten.
Nach einigen Photos und vielen weiteren Freudentränen wurde in der Kabine weitergefeiert.
Die Sektkorken knallten nur so und langsam machte man sich auf den Weg zum Bus. Dort ging die Party erst richtig los. Mit lauter Musik und Gesängen à la  " So sehn Meister aus…Shalalalala…Silver Arrows Cheerleader rock the house.." wurde die Heimfahrt angetreten. Mit den selben Gesängen zogen sie dann zu Hause in Stuttgart in den Clubraum ein und es wurde weitergefeiert. So ging ein schöner Tag, mit doppeltem Meistertitel, zu Ende.
Hiermit möchten sich die Cheerleader bei den Coaches Angela Schabel, Angela Edwards, Andrea Walsdorff und Laura Mpaxevanidis, den Captains Silke und Katrin sowie bei den Lions, Anne, Shorty und den Spottern "Tobi" und Felix bedanken.