Arrows vor Hammer-Aufgabe

Herren

{mosimage}Im vierten, und vorletzten, Heimspiel müssen die Stuttgart Silver Arrows erneut gewinnen, wollen sie im Kampf um die Play-offs im Rennen bleiben. Zu Gast werden am Sonntag die Danube Hammers sein. Die Donaueschinger konnten im Hinspiel besiegt werden, doch am 13. August ist ein neues Spiel mit vollem Risiko für die Arrows. Ab 15.00 Uhr werden sie zeigen müssen, wo der Hammer hängt.

Am letzten Wochenende wurden die Stuttgart Silver Arrows überraschend wieder in das Play-off-Rennen zurück geholt. Weil der bis dahin nur von den Arrows besiegte Tabellenführer eine weitere Niederlage einstecken musste, haben die Stuttgarter im Kampf um die beiden ersten Plätze, die zur Teilnahme an den Play-offs berechtigen, nun wieder alles selbst in der Hand.

Gegner am kommenden Sonntag sind die Danube Hammers, derzeit Tabellensechster in der Regionalliga-Mitte. Dieser Tabellenplatz ist den Hammers nicht mehr zu nehmen. Allerdings geht nach oben auch nichts mehr. Somit ist die Saison für die Donaueschinger gelaufen. Doch so leise wollen sich die Hämmer nicht verabschieden. Ein ?Big Bang?, ein Sieg gegen einen Meisterschaftskandidaten, käme ihnen gerade gelegen.

Für die Arrows geht es dagegen um die Wurst. Mit einem Sieg bleiben die Chancen auf die Play-offs erhalten. Und je nachdem, wie der kommende Spieltag läuft, kann auch noch mehr dabei herausspringen. Eine Niederlage würde dafür sorgen, dass die Silberpfeile weder mit dem einen, noch mit dem anderen etwas zu tun haben. Im ungünstigsten Fall würden sie zum Saisonende auf den vierten Platz durchgereicht. Dagegen wollen die Coaches jedoch angehen. Der beste Angriff der Liga und die zweitbeste Defense sollen der Garant für den Sieg werden. Und die Vorzeichen sind deutlich. Während die Hammers pro Spiel etwas 16 Punkte erzielen und 18 kassieren, schenken die Arrows dem Gegner über 24 Punkte ein und gönnen der gegnerischen Offense gerade mal weniger als 12 Punkte. Eine klare Sache also.

Doch die Coaches warnen schon wieder lautstark. ?Wir haben im Hinspiel in der ersten Halbzeit nur wenig gerissen und sind mit etwas Glück in Führung gegangen?, gibt Headcoach Jürgen Doh unumwunden zu. ?Hätte die Defense in diesem Spiel nicht die Hammers zur Verzweiflung gebracht, das Spiel wäre lange Zeit offen geblieben?. So hoffen die Verantwortlichen, dass die Defense diesem Spiel wieder ihren Stempel aufdrückt. ?Wir werden auf alle Fälle an der Line sehr aggressiv sein, um dem Gegner keine Zeit für sein gefährliches Passspiel zu geben?, erklärt Verteidigungs-Coach Andreas Bögner die Taktik für dieses Spiel. ?In der Offense werden wir unser Laufspiel etablieren müssen, damit die Räume für unser Passspiel aufgehen?, gibt O-Line-Coach Mario Hoffmann für den Angriff vor.

Wer am Ende die Nase vorne hat können alle am Sonntag im Stadion Festwiese persönlich feststellen. Volunteers der WM erhalten weiterhin freien Eintritt. Parkplätze stehen an diesem Tag wieder ausreichend zur Verfügung. Interessenten erhalten bei Nachfrage an der Kasse ab ca. 14.00 Uhr eine kleine Einweisung in den Sport, ehe ab 14.45 Uhr der Stadionssprecher das Spiel akustisch begleiten wird.