Silver Arrows düpieren Tabellenführer

Herren

{mosimage}Überraschend deutlich setzten sich die Stuttgart Silver Arrows am Samstag, 22. Juli, gegen die Albershausen Crusaders durch. Beim 25:12 Sieg konnte sich jeder Bereich der Mannschaft auszeichnen. Am Ende brachten die Arrows den Vorsprung sicher über die Zeit.

Vor knapp 300 Zuschauern, darunter etwas 50 Volunteers, konnten die Stuttgart Silver Arrows durch ein gutes zweites Viertel den Grundstein für einen Sieg gegen den Tabellenführer legen. Das Wetter zeigte sich anfangs ebenso unentschlossen, wie beide Teams auf dem Platz, denn im ersten Viertel konnte keine Mannschaft entscheidenden Boden gut machen.

Doch im zweiten Viertel nutzten die Stuttgarter den ersten Ballbesitz zum scoren. Andreas Kohler selbst drückte den Ball zum Touchdown über die Linie. Nach Vorarbeit von Manuel Lehniger und Tim Radke konnte er den 70 Yard-Drive mit dem letzten Meter vollenden. Dann ging es plötzlich schnell. Ansgar Holthaus schnappte sich einen Ballverlust der Gäste und trug ihn über 56 Yards in die Endzone der Crusaders. Alexander Hildebrandt verwandelte den Zusatzkick dieses Mal sicher und schon waren die Silberpfeile mit 13:0 vorne.

Die Crusaders wirkten geschockt und verloren prompt beim nächsten Ballbesitz das Ei an der eigenen 20-Yard-Linie. Scheiterte Sergio DePilla noch mit einem schönen Reverse kurz vor der Endzone vollendete Dirk Schmetzer nasch Pass von Kohler zum sicheren 19:0. Doch Albershausen gab nicht auf. Robert Smith, inzwischen hatte er das Ruder bei den Kreuzrittern übernommen, glänzte mit einem Big-Play, dass Hakim Burgess zum 19:6 Halbzeitstand verwerten konnte.

Auch die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Lehniger konnte den Kick-off über 80 Yards direkt in die gegnerische Endzone tragen. Mit dem Zweipunktversuch scheiterten die Arrows aber. Mit einem 6:25 Rückstand waren nun wieder die Crusaders gefordert. Und sie gaben alles. Smith wurde jedoch von der gut eingestellten Defense der Stuttgarter ein ums andere Mal unter Druck gesetzt. Hier zeichnete sich vor allem Benjamin Ehlers, der Neuzugang bei den Silver Arrows aus. Der ehemalige GFL-Spieler hatte sich entschieden, den Rest dieser Saison mit seinem Bruder in einem Team zu spielen, nämlich bei den Stuttgart Silver Arrows, in deren Jugend (damals noch Stallions) er das Footballspielen gelernt hatte. Insgesamt verzeichneten die Silberpfeile 5 Quarterback-Sacks, eine Interception sowie zwei gesicherte Fumbles.

Der in der zweiten Hälfte einsetzende Regen ließ dankbarer Weise zum letzten Viertel nach. Doch Kapital daraus konnten nur noch die Gäste mit einem weiteren Big-Play schlagen. Erneut fand Smith in Burgess einen sicheren Ballempfänger, der dem Backfield der Silver Arrows über 77 Yards davon sprintete. Der Touchdown zum 25:12 war der Dank. Die Offense der Silberpfeile nahm dagegen einen Gang raus und konnte keine Akzente mehr setzten, aber die eigene Defense sorgte dafür, dass keine Gefahr mehr aufkam. Dazu brachte sie die Arrows kurz vor Spielende an der gegnerischen 5-Yard-Linie in Ballbesitz. Eigentlich eine gute Gelegenheit zum Abknien und beenden des Spiels, doch die Coaches wollten Anton Haffner für seine Blockarbeit belohnen und ihm einen Touchdown ?schenken?. Dies ließ die gute Defense der Crusaders jedoch nicht zu.

?Wir waren von Beginn an das bessere Team und haben hier und heute einen verdienten Sieg eingefahren. Neben Offense und Special-Teams hat sich vor allem unsere Defense heute ausgezeichnet. Die zwei Aussetzer verzeihe ich ihr?, zeigte sich Headcoach Jürgen Doh gnädig. Nach seiner obligatorischen Gatorade-Dusche triefte und tropfte er noch eine kleine Weile. ?Wir haben heute mit allen Mannschaftsteilen gepunktet und das war unsere Stärke?, blies auch Andreas Kohler ins gleiche Horn. Er durfte anschließend die nassen Klamotten ebenfalls tauschen, nachdem ihm seine Spieler ein unangenehme Dusche verpasst haben. ?Diese Dusche ist ein Brauch aus der NFL und die nimmt jeder Coach gerne hin?, erklärt Special-Teams Coach Steffen Jess, der lediglich mit der Leistung seines Kickers nicht zufrieden sein konnte. ?Heute waren seine Kicks nicht wichtig, aber noch mal wird er sicherlich keine zwei Extrapunkte mehr daneben setzen.? Da ist sich Jess ganz sicher.

Nun folgt schon nächste Woche ein weiterer heimischer Auftritt gegen den Holzgerlingen Twister. Diese zieren, weil spielfrei, nun wieder das Tabellenende, während sich die Silver Arrows auf den dritten Tabellenplatz vorgekämpft haben. Erneut ab 16.00 Uhr wird der Kick-off das Spiel eröffnen. Zuvor wird ab 10.00 Uhr ein Flag-Turnier auf der Festwiese ausgetragen, bei der die Jugend der Arrows um die Meisterschaft spielt.

Punkte:
1. Quarter
-keine Punkte-

2. Quarter
7:0 1 Yard Lauf-TD Andreas Kohler
13:0 56 Yard Fumble-Return-TD Ansgar Holthaus PAT Alexander Hildebrandt
19:0 6 Yard Pass-TD Andreas Kohler auf Dirk Schmetzer
19:6 84 Yard TD-Pass Robert Smith auf Hakim Burgess

3. Quarter
25:6 80 Yard Kick-off-Return-TD Manuel Lehniger

4. Quarter
25:12 77 Yard TD-Pass Robert Smith auf Hakim Burgess