Der Tabellenführer zu Gast bei Freunden

Herren

{mosimage}Mit den Albershausen Crusaders kommt am kommenden Samstag, 22. Juli, der Tabellenführer zu den Stuttgart Silver Arrows in das Stadion Festwiese. Ab 16.00 Uhr wollen dabei die Stuttgarter gute Gastgeber sein, aber Gastgeschenke soll es nicht geben. Mit einem Sieg würden die Stuttgarter zur Tabellenspitze aufschließen.

So ganz überrascht sind die Stuttgart Silver Arrows nicht, dass der Aufsteiger aus dem Raum Göppingen auf dem ersten Platz in der Regionalliga-Mitte steht. Bereits am zweiten Spieltag hatten die Silberpfeile selbst eine knappe Niederlage gegen die vor allem in der Verteidigung stark aufspielenden Crusaders einstecken müssen.

Die Saison der Stuttgarter ist bisher nicht negativ verlaufen, allerdings auch nicht übermäßig positiv. Ausgerechnet gegen die beiden Aufsteiger, Albershausen und die Kaiserslautern Pikes setzte es Niederlagen. Im Gegenzug konnten drei Gegner in Schach gehalten werden. Als kleines Manko mussten die Arrows zuerst alle Auswärtsspiele absolvieren, da aufgrund der WM das heimische Stadion Festwiese ab Mai gesperrt war.

Trotzdem wollen die Silberpfeile dies nicht als Nachteil sehen, denn jetzt haben sie fünf Heimspiele am Stück, an jedem der kommenden Wochenenden eines. ?Vielleicht kommen wir in einen passenden Rhythmus, dann sind fünf Siege drin?, sieht Headcoach Jürgen Doh eine Chance für seine Mannschaft.

Der erste Gegner scheint dabei vorerst die größte Hürde zu sein. ?Die Crusaders haben ein gutes Team. Das haben wir bereits zu Saisonbeginn gesagt und daran halten wir fest?, fasst Defensiv Coordinator Andreas Bögner zusammen. ?Aber wir haben im Hinspiel gezeigt, dass man sie besiegen kann?, ergänzt O-Line Coach Mario Hoffmann. ?Wichtig ist, dass wir vor heimischen Publikum ein gutes Spiel abliefern. Ein offensives Spiel wäre zwar schön, aber beide Teams haben ihre Qualitäten in der Verteidigung bereits gezeigt?, dämpft Doh die Erwartungen nach einem offenen Schlagabtausch.

Tatsächlich spielt die beste Verteidigung (Crusaders ? 6 Punkte pro Spiel) gegen die Zweitbeste (knapp 13). Auf der anderen Seite jedoch treffen auch der Drittbeste Angriff (Crusaders ? 16,5) auf den, erneut, Zweitbesten (20,4). Das Spiel kann sich also in beide Richtungen entwickeln. Für die Arrows steht aber nur fest, dass sie am Ende den Platz als Sieger verlassen wollen, gute Gastfreundschaft hin oder her.