Silver Arrows Defense entscheidet Spiel

Herren

{mosimage}Mit insgesamt 6 abgefangenen Bällen konnte die Defense der Stuttgart Silver Arrows erstmals richtig überzeugen und sorgte dafür, dass die Silberpfeile bei den Danube Hammers beim 23:9 Erfolg am Ende die Nase deutlich vorne hatten.

Die Fahrt nach Donaueschingen war mit großen Hoffnungen verbunden. Sollte doch vor Ort die Initialzündung für die Rückrunde gestartet werden. Doch auch der Gegner wollte bekanntlich Punkte einfahren, als die Stuttgart Silver Arrows am Samstag, 10. Juni 2006 bei den Danube Hammers antraten.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams vorsichtig ab, ehe im ersten Versuch des vierten Drives Manuel Lehniger den Verteidigern der Hammers über 50 Yards davon sprintete und so für das erste Highlight sorgte. Den Zusatzkick verwandelte Alexander Hildebrandt souverän. Die neu eingestellte Defense ließ nichts anbrennen und versorgte die Stuttgarter Offense mit Ballbesitz. Dabei konnte Hildebrandt am Ende eines Drives den ball aus 31 Yards zum Fieldgoal versenken. Beim Stand von 10:0 wurden erstmals die Seiten gewechselt.

Erneut neutralisierten sich die Verteidigungsreihen. Doch plötzlich rollte die Offense der Donaueschinger und sie bewegten die Kette. An der Stuttgarter 10-Yard Linie angekommen versuchten sie den Touchdown-Pass, doch Michael Gratzke hatte aufgepasst und fischte den Ball vor dem Gegner aus der Luft. Da die Offense den Ballbesitz nicht ausnutzen konnten, durfte die Defense gleich wieder ran. Erneut las Gratzke die Pläne der Gegner perfekt und fing das Ei ab, nur gab es dieses Mal niemanden, der ihn stoppen konnte und so trug er den Ball in die Endzone zum viel umjubelten 17:0 (PAT Hildebrandt).

Doch so schnell gaben sich die Hammers nicht geschlagen und erneut marschierten sie über das Feld, nur um am Ende den Ball wieder in anderen Händen landen zu sehen. Sebastian Kelma hatte den finalen Pass in der Endzone gefangen und damit die Träume der Baaremer, noch vor der Pause zu punkten, zu Nichte gemacht.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Stuttgarts Motor stotterte, der der Gastgeber brummte. Doch auch die Hammers mussten sich mit einem Fieldgoal begnügen, als der Drive an der 10-Yard Linie gestoppt wurde. Mario Joppich verwandelte aus 27 Yards zum 17:3. Und die Silberpfeile erinnerten sich wohl an letzte Woche, als ein 14 Punkte Vorsprung plötzlich dahinschmolz.

Die Hammers nutzten die Unaufmerksamkeit der Gäste gnadenlos aus und Michel Leleu vollendete mit einem 5 Yard Lauf durch die Mitte und es stand nur noch 17:9. Zum Glück wurden nun wieder die Seiten gewechselt und das vermaledeite dritte Viertel war zu Ende. Zwar kamen die Stuttgarter mit der Offense immer noch nicht richtig vom Fleck, aber die Defense schlug erneut zu. Zuerst schnappte sich Bastian Feigl den Ball, dann konnte Dominik Dudzik einen Pass der Hammers abfangen. So viele Ballverluste kosten natürlich Nerven und Manuel Lehniger wusste dies zu nutzen. Ein kraftvoller Lauf über 27 Yards brachte ihn kurz vor die Endzone und drei Versuche später drückte er selbst das Ei über die Linie.

Die Hammers wehrten sich gegen die drohende Neiderlage und wollten mit Macht Punkte aufs Scoreboard bringen. Wieder war es jedoch Dudzik, der den Pass des Ersatzquarterbacks der Gastgeber abfangen konnte. Sein sehenswerter 60 Yard Return-TD wurde leider wegen eines Fouls nicht anerkannt und so blieb es am Ende beim hart erkämpften und von der Defense gesicherten 23:9 Arbeitssieg.

?Unsere Defense hat uns heute vor dem Absturz gerettet?, bedankt sich Headcoach Jürgen Doh beim besten Mannschaftsteil. ?Die Umstellung nach der Analyse der letzten Spiele hat sich positiv bemerkbar gemacht?, erklärt Mario Hoffmann, der erneut in Vertretung die Defense leiten durfte. ?Im Spiel selber mussten wir zwar immer wieder neu justieren, aber im Ganzen sind wir natürlich mit der Leistung zufrieden.? Allerdings beschränkte sich das auf die Defense. ?Die Offense hatte heute wieder ernsthafte Probleme?, findet Doh. ?Wir müssen weiter hart arbeiten!?

Dazu haben die Arrows jetzt auch genug Zeit, denn das nächste Spiel ist erst am 22. Juli. Dann dürfen die Silberpfeile auch erstmals in dieser Saison zu Hause Gegner empfangen.

Punkte:
1. Quarter
0:7 50 Yard Lauf-TD Manuel Lehniger
— PAT Alexander Hildebrandt
0:10 31 Fieldgoal Alexander Hildebrandt

2. Quarter
0:17 39 Yard Interception Return-TD Michael Gratzke
— PAT Alexander Hildebrandt

3. Quarter
3:17 27 Yard Fieldgoal Mario Joppich
9:17 5 Yard Lauf-TD Michel Leleu

4. Quarter
9:23 2 Yard Lauf-TD Manuel Lehniger