Sondertrainingswochenende in Schopfheim oder besser gesagt: ?Ab geht die Party und die Party geht ab

Cheerleader

{mosimage}Samstag 20.05.2006

8:00 Uhr:
Noch ein wenig müde und verschlafen wurde ich von unserem Captain abgeholt und wir fuhren gemeinsam zum Treffpunkt.
Doch unsere Müdigkeit verflog schnell in freudiger Erwartung auf das bevorstehende Wochenende.
Nach dem Beladen der Autos (die Kofferräume sind viel zu klein gewesen ;o) fuhren wir los.

{mosimage}11:00 Uhr:
3 Stunden später: Ankunft in Schopfheim an der Trainingshalle.
Nach einem herzlichen Begrüßen ging`s dann auch schon los.
Im Schnelldurchlauf brachte Anne uns ein Auftrittsprogramm bei, dass wir gemeinsam am nächsten Tag aufführen werden.
Nach der gemeinsamen kurzen Mittagspause (danke noch mal für den Kuchen ;o) wurde wieder weiter trainiert.

18:00 Uhr
Ein wenig angeschlagen von dem harten Tag, richteten wir gemütlich unser Nachtlager ein. Unsere Mägen knurrten schrecklich, endlich Raubtierfütterung!
Erschöpft, aber zufrieden saßen ca. ein Dutzend Cheerleader zusammen und ließen sich das Gegrillte und die Unmengen von Salate schmecken.
Danach wurde per Video analysiert und auch tief ins Archiv gegriffen, was teils noch zu heftigen Lachanfällen führte.

23:00 Uhr
Todmüde rollten wir uns alle in die Schlafsäcke und unsere Augen fielen zu.

Sonntag 21.05.2006:

8:30 Uhr
Frühstück
9:00 Uhr
Abfahrt zum Training.
Noch einmal das Programm für die Auftritte durchmachen- klappt alles, dann nix wie los.

10:30 Uhr
Nach einer kurzen Zugfahrt nach Zell (mit einer sehr netten Stimme vom Band ;o) kamen 7 GOF`s, 8 Dandelions und Viktor beim Frühschoppen des Weltrekordversuchs der Ringer an.

?Ab geht die Party und die Party geht ab?!?
Der Auftritt hat super geklappt; staunende Gesichter, begeisterte Ausrufe und lauter Beifall waren das Lob für unsere Mühen.
Anschließend posierten wir alle noch schön für ein ?Gruppen-Erinnerungsfoto?.

12:00 Uhr
Kleiner Snack beim Imbiss am Bahnhof, danach Rückfahrt zur Trainingshalle.

12:30 Uhr
Ratet mal- ja, wieder Training.
Doch dank der Hilfe von Anne und Werner wurde uns nie langweilig, es war teilweise sogar richtig spannend (Wird Sabrina nun gefesselt oder nicht? Wer muss heut allein im Zelt draußen schlafen? ;o)

Dann ging s auch schon wieder los, diesmal mit dem Auto nach Hausen zum nächsten Auftritt.
Ganz knapp schafften wir es noch beim Weltrekordversuch mitzuwirken- eine Ringerbrücken-Kette (auf in den Matsch ;o)- jetzt haben wir alle eine schöne Medalie.

14:30 Uhr
Der 2. Auftritt, diesmal auf dem Rasen, noch ein wenig feucht vom Vortagsregen, aber so ein bisschen Dreck ist auch nicht schlimm. Das Publikum war wieder begeistert.

Da wir keine Zeit vertrödeln wollten fuhren wir anschließend wieder in die Halle, um mit der restlichen Power, aber eisernem Willen, noch mal zu trainieren.

18:00 Uhr
So viel Training macht hungrig, also vernichteten wir noch die Salatreste vom Vorabend.
Zum Abschluss gab es dann noch einen stärkenden Kaffee, dann war Verabschieden angesagt.
Um ein paar blaue Flecke- und jede Menge Erfahrung reicher, machten wir uns auf den Heimweg nach Stuttgart.

22:00 Uhr
Wieder zu Hause!
Es war ein anstrengend, aber auch super spaßig!
Danke an die Dandelions (und natürlich auch an Viktor) für die Hilfe und das tolle Wochenende!!!

Bilder gibts hier…