Silver Arrows wollen nach Punkten fischen

Herren

{mosimage}Gegen die Kaiserslautern Pikes wollen die Stuttgart Silver Arrows weitere Punkte für die Saison einfahren, doch der Gegner ist noch fast eine Unbekannte. Im einzigen Spiel holten sie ein Unentschieden gegen den Tabellenführer. Keine leichte Aufgabe für den Tabellendritten am kommenden Samstag.

Bevor die Stuttgarter Footballer zu ihrem Footballgott beten, werden die Silver Arrows am Wochenende vielleicht erst einmal den Wettergott friedlich stimmen müssen. Nach den tagelangen Regenfällen droht das Spiel am Samstag aufgrund einer potentiellen Platzsperre auszufallen.

?Da wir mit beiden Mannschaften (Jugend und Herren) in Kaiserslautern antreten, könnte uns ein Ausfall doppelt treffen, da wir am Ende mit zwei getrennten Spielterminen dastehen könnten?, gibt Jürgen Doh, Präsident der Silver Arrows, zu bedenken. Aber auch wenn das Spiel stattfindet hoffen die Silberpfeile auf besseres Wetter. ?Wir wollen weiter das Passspiel stabilisieren und das wird konterkariert, wenn das Wetter nicht mitspielt?, findet Offensiv-Line-Coach Mario Hoffmann.

Mitspielen wollen die Stuttgarter schließlich auch im oberen Tabellendrittel. Da wäre ein Sieg die beste Voraussetzung. ?Um das Spiel zu gewinnen, muss unsere Offense in die Endzone der Pikes kommen und das wird schwer?, erkennt Defensiv-Coordinator Andreas Bögner an. Die Videoanalyse des einzigen Spiels der Kaiserslauterer hat gezeigt, dass die Defense ein harter Brocken wird. ?Natürlich muss unsere Defense auch stehen?, gibt Bögner weiter zu bedenken.

Wollen die Stuttgarter gewinnen, müssen sie in allen Bereichen weiter zulegen. Da kamen die Twister als Aufbaugegner vielleicht gerade recht, aber nachdem Sieg gegen die Bandits hatte man ähnlich gedacht und prompt verloren. Das soll gegen die Kaiserslautern Pikes nicht passieren. ?Ich bin mir sicher, es wird ein schweres Spiel?, bestätigt Doh. ?Es gibt nur ein bis zwei Mannschaften, die derzeit nicht oben mitspielen können. Kaiserslautern gehört bisher nicht dazu!?