Silver Arrows freuen sich über eine lange Footballnacht

Verein

{mosimage}Die erstmals im eigenen Clubraum veranstaltete Superbowl-Party begeisterte an die 50 Mitglieder. Zum einen durch das spannende und offene Spiel zum anderen auch durch die angenehme und dichte Atmosphäre. Am Ende waren sich alle einig, dass die Steelers verdient gewonnen hatten.

Im Spiel der Spiele entscheiden meistens Fehler zwischen Sieg und Niederlage. Die Pittsburgh Steelers machten dabei deutlich weniger und wurden vielleicht das ein oder andere Mal von Fortuna unterstützt, doch am Ende nahmen sie verdient nach einem 21:10 Arbeitssieg gegen die Seattle Seahawks die Vince-Lombardi-Trophy in Empfang.

Auch für die Silver Arrows gestaltete sich der Abend, oder vielmehr die Nacht, ähnlich erfolgreich. Fast 50 Mitglieder fanden sich im vereinseigenen Clubraum ein und feierten das Event Football bis in die frühen Morgenstunden. Zwar hielt nicht jeder bis zum Ende aus ? einige hatten am Montag keinen Urlaub ? doch der Stimmung tat das wenig Abbruch.

Wie so oft teilten sich die Anwesenden in drei Lager. Die einen votierten für die Pittsburgh Steelers, die anderen für die Seattle Seahawks. Der dritten Gruppe war es egal, wer am Ende gewinnt, solange das Spiel reizvoll blieb. So wurden Aktionen von beiden Teams lautstark bejubelt. Strittige Entscheidungen wurden genauso laut diskutiert. Und am Ende zeigten sich alle glücklich eine spannende Superbowl gesehen zu haben.

?Die Superbowl ist für uns Footballer das wichtigste sportliche Ereignis im Jahr?, betont der 1. Vorsitzende Jürgen Doh. ?Dort spielen die beiden besten Mannschaften der besten Liga der Welt.? Mit dieser Meinung waren die Silberpfeile nicht allein. Bundesweit trafen sich Footballfreunde zu Tausenden zu sogenannten Superbowl-Partys.