Longhorns gnaedig, oder Silver Arrows gut?

Herren

{mosimage}Mit einer 0:49 Niederlage bei den Weinheim Longhorns beendeten die Stuttgart Silver Arrows das letzte Auswaertsspiel der Saison 2005 in der 2. Bundesliga-Sued. Dabei zeigten sich die Longhorns gewohnt souveraen und die Arrows tapfer kaempfend, so dass am Ende die Weinheimer gnaedig agierten und sich die Silberpfeile gut verkauften.

Es ist gekommen, wie viele es erwartet hatten ubnd doch kam es nicht so, wie viele es erwartet hatten. Mit 0:49 kassierten die Silver Arrows eine erwartet deutliche Niederlage, doch sie fiel deutlich niedriger aus, als es die Vorzeichen erahnen liessen.

In den vergangenen drei Spielen unterlagen die Stuttgarter mit 3:182 Punkten. Ohne Punkte blieben die Silberpfeile auch dieses Mal, aber sie kassierten rund 10 Punkte weniger als im Schnitt. Sicher lag es auch daran, dass Weinheim einen Gang zurueckschaltete, aber auf der anderen Seite wehrten sich die Silver Arrows, die in Mindeststaerke (25 Spieler) angereist waren bis zum Ende.

Mit Tim Radke gaben sie dabei von Spielbeginn an dem Nachwuchs eine Chance. Der Quarterback konnte sich gegen die agile Defense der Longhorns Fehler erlauben, ohne auf die Bank gesetzt zu werden. Dort nahm der etatmaessige Quarterback Andreas Kohler platz, der allerdings in der Defense zum Einsatz kam.

Das Spiel an sich ist schnell erzaehlt. Weinheim ging im ersten Drive gleich 8:0 in Fuehrung und erhoehte durch einen Punt-Return-Touchdown direkt im Anschluss auf 15:0. Auch im zweiten Viertel kamen die Silver Arrows nicht vorwaerts und Weinheim zog durch zwei weitere Touchdown auf 29:0 davon. Nach der Halbzeit ging es in gleicher Weise weiter und die Longhorns erzielten das 36:0. Danach rollten die Arrows zum ersten Mal, allerdings mit dem Arrowstypischen Schicksal. In der Haelfte der Weinheimer verlor man druch einen Fumble das Angriffsrecht, welches die Weinheimer im Gegenzug zur weiteren Erhoehung des Scores nutzten. Auch den naechsten Fumble der Stuttgarter, dieses Mal in der eigenen Redzone verwerteten die Gastgeber mit ihrer Offense zum 49:0 Endstand.

Nun treffen die Silver Arrows am 3. September im heimischen Stadion Festwiese auf den Tabellenfuehrer, die Darmstadt Diamionds, die dort ihre Meisterschaft sicher machen koennen. Kick-off ist wie immer um 16.00 Uhr.