Kein Stich für die Silver Arrows

Herren

{mosimage}Stuttgart Silver Arrows ? Franken Knights 0:33 (0:19, 0:7, 0:7, 0:0)

Vor knapp 200 Zuschauern konnten die Silver Arrows am Samstag bei der 0:33 Niederlage gegen die Franken Knights erneut nicht überzeugen. Zwar gelangen mehrfach ansehnliche Drives, doch zählbares sprang nicht dabei heraus.

Die Vorbereitungen für den Stuttgart-Lauf und parallele Veranstaltungen sorgten bei den Silver Arrows für eine geringere Zuschauerzahl als sonst. Nur knapp 200 Zuschauer fanden am Samstag zum Spiel gegen die Franken Knights in das Stadion Festwiese ein.

Das Wetter spielte zum Glück mit und der Platz war trotz des Unwetters in gutem Zustand. Weniger allerdings, die Spieler der Silver Arrows. Gleich im ersten Drive leistete sich Quarterback Andreas Kohler eine kleine Unaufmerksamkeit und der Pass wurde tief in der eigenen Hälfte abgefangen. Bereits im zweiten Spielzug erlief Alexander Mohr den ersten TD des Tages (PAT daneben).

Da war es wieder, dieses Gefühl, dass die Silver Arrows schon zu gut kennen. Ein früher Rückstand aus eigenem Fehler. Und schon zeigte die Verunsicherung Wirkung. Der nächste Drive endete mit einem Punt. Punt, da war doch was. Richtig, aber er wurde nicht geblockt. Aber gut war er auch nicht, denn nach nur 24 Yards kamen die Knights an der Stuttgarter 34 Yard-Linie in Ballbesitz. Nach fünf Spielzügen vollendete Pierre Sinke das Debakel und die Franken zogen auf 0:12 davon (TPC gestoppt).

Und es sollte noch schlimmer kommen. Als Tobias Ehlers den Ball verlor, konnte Samuel Heimerdingen einen Ballverlust noch durch seine gute Reaktion verhindern. Doch nach einem weiteren schlechten Punt über 4 Yards, waren die Gäste zum dritten Mal in Ballbesitz. Ein kurzer Pass von Quarterback JT Bucy auf seinen wendigen Mitspieler Andy Ford und 55 Yards später stand es 0:19 (PAT Steffen Müller).

Der vierte Angriff begann vielversprechend. Von der eigenen 20 Yard-Linie marschierten die Silver Arrows in die gegnerische Hälfte. Doch erneut sorgte ein Fehler für einen Ballverlust. Kohlers Pass wurde abgefangen und auch diesen Fehler nutzten die Knights gnadenlos aus. In nur fünf Spielzügen überquerten die Ritter das Feld und Gäste-Quarterback Bucy vollendete mit einem Sneak durch die Mitte (PAT Müller).

Während die eigene Offense weiter stotterte, konnte die Defense erstmals die Gäste im Zaum halten. Selbst als die Knights an der 5 Yard-Linie standen, hielt die Defense dicht und es blieb zur Halbzeit beim 0:26.

Das dritte Quarter begann wie das erste. Im dritten Versuch fand Bucy Ford und der stoppte erst nach 58 Yards in der Stuttgarter Endzone (PAT Müller).  Danach schalteten die Gäste einen Gang zurück und die Arrows konnten zumindest mithalten. Aus brenzligen Situationen konnten sich die Knights aber immer befreien. Für die Silberpfeile war in der Redzone der Franken dagegen immer Schluss. So blieben Punkte für die tapfer kämpfenden Schwaben leider verwehrt.

Nun kommen am 19. Juni die Königsbrunn Ants, die sich selber gerne als schwarze Invasion bezeichnen. Die Coaches der Silver Arrows haben 14 Tage Zeit, das Team wieder aufzubauen und auf den Gegner einzustellen. Will man in der Liga bleiben, ist ein Heimsieg gegen die Bayern Pflicht.

Ergebnisse:
Stuttgart Silver Arrows ? Franken Knights 0:33 (0:19, 0:7, 0:7, 0:0)
Königsbrunn Ants ? Wiesbaden Phantoms 7:35
Darmstadt Diamonds ? Weinheim Longhorns 44:14

Punkte:
1. Quarter
0:6 ? 15 Yard Run-TD ? Alexander Mohr (PAT n.g.)
0:12 ? 4 Yard Run-TD ? Pierre Sinke (TPC n.g.)
0:19 ? 55 Yard Pass-TD ? JT Bucy auf Andy Ford (Steffen Müller)
2. Quarter
0:26 ? 1 Yard Run-TD ? JT Bucy (Steffen Müller)
3. Quarter
0:33 ? 58 Yard Pass-TD ? JT Bucy auf Andy Ford (Steffen Müller)